Cäcilia-Chöre trauern um Josef Born

Verfasst von Kalle Baumann am .

Josef Born Anzeige

Der Männerchor Cäcilia Lindenholzhausen trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Josef Born, der Anfang Mai im stolzen Alter von 99 Jahren verstorben ist. Im vergangenen Oktober haben die Sänger des Chores ihrem geschätzten und beliebten Ehrenvorsitzenden noch zum 99. Geburtstag gratuliert und versprochen, ihm auch zum 100. Geburtstag wieder ein Ständchen zu bringen.


Josef Born war seit 80 Jahren Mitglied des Chores. Am 1. Juni 1939 trat der dem Männerchor als Sänger bei und musste bereits wenige Monate später als Soldat in den 2. Weltkrieg ziehen. Schwer verwundet kehrte Josef Born nach dem Ende des 2. Weltkrieges nach Lindenholzhausen zurück und prägte danach wesentlich die Entwicklung des Chores in der Nachkriegszeit. Insgesamt 35 Jahre wirkte Born im Vorstand, davon viele Jahre als Vorsitzender. Eine Herzensangelegenheit war für Ihn die Gründung des Frauenchores und die Förderung des Kinder- und Jugendchores der Cäcilia-Chöre. Mit großem Interesse verfolgte und unterstütze er auch die Gründung des Pop- und Jazzchores You’N`joy der Cäcilia-Chöre. Für seine Verdienste um den Chorgesang erhielt Born im letzten Jahr die Ehrenmedaille des Sängerkreises Limburg.

Die Sänger bedauern sehr, dass sie in Zeiten der Corona-Pandemie für ihren Ehrenvorsitzenden beim letzten Geleit nicht singen durften. „Das holen wir nach“, so Cäcilia-Vorsitzender Hans Joachim Schupp. Wenn das Singen des Chores im Gottesdienst wieder erlaubt ist, will der Chor allen in den Zeiten der Corona-Beschränkungen verstorbenen Mitglieder in einem Gedenkgottesdienst die letzte Ehre erweisen

Drucken